Belgien – Brüssel 2010

Kategorien Reisebericht, Reisen
Atomium

Überblick

Brüssel, Hauptstadt für mehr als 500 Millionen Europäer, ist die Stadt, die in europäischen Nachrichten vermutlich am häufigsten erwähnt wird. Wir haben uns diese Stadt ausgesucht, weil sie mit dem Auto gut erreichbar ist und als Hauptstadt auch auf unserer Liste steht. Wir waren im Mai unterwegs und hatten ein super schönes Wetter.

Anfahrt

Mit dem Auto legten wir die ca. 250km schnell zurück. Parkten das Auto dann jedoch auf einem abgelegenen kostenlosen Parkplatz und bewegten uns durch Brüssel mit der Metro.

Unterkunft

🙂 wir verbrachten die 2 Nächte in unserem Auto. In dem Kofferraum wurde eine Matratze reingelegt und schon hatten wir eine gemütliche Übernachtungsmöglichkeit – die zweite Nacht sogar mit Meerblick.

 

Sehenswürdigkeiten

Grand Place
Der große Markt wurde 1695 durch den Beschuss französischer Truppen fast vollständig zerstört, und daraufhin mit barocker Fassadenfront neu aufgebaut.
Manneken Pis

Aus irgendeinem Grund steht diese Sehenswürdigkeit auf der Musst-See-Liste eines jeden Brüssel Besuchers. So auch auf unserer. Unser Eindruck? Ganz schön unspektakulär!
Cathedrale Saint Michel
Albertine Place

Der schöne Park verbindet die Ober- mit der Unterstadt.

Europa Parlament

Wenn wir schon mal in der Hauptstadt Europas sind, dann darf ein Besuch des Europäischen Parlaments natürlich nicht fehlen.
Viel Beton und noch mehr Glas, in dem sich der dunkle Wolkenhimmel spiegelt. Ganz schön gewaltig dieser hochmoderne Gebäudekomplex, in dem unsere EU-Gesetze verabschiedet werden.
Abends im Park
Atomium bei Nacht
Atomium

Erbaut 1958 stellt es eine 165-milliardenfache Vergrößerung eines Eisenmoleküls dar.
Der Jubelpark
 – auch als Parc du Cinquantaneire bezeichnet – ist eine wunderschöne Grünanlage mit dem Triumphbogen und seinen drei Durchgangsbögen. Bei dem schönen Wetter lassen sich viele Menschen einfach auf einer Decke nieder und genießen die schöne Atmosphäre.
Unser Nachtquartier
das Abendessen

DAS LÄCHELN IST IN ALLEN SPRACHEN GLEICH.

Heinz Konegger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.