Portugal Roadtrip 2017

Kategorien Reisebericht, Reisen

Überblick

Portugal ist das perfekte Land für einen Roadtrip. Ob mit einem Wohnmobil oder wie wir mit einem Mietwagen, Portugal bietet für jede Ansprüche die perfekte Wahl. Ein sehr mildes Klima, viele Sonnenstunden und 850 Kilometer Atlantikküste machen das Land zu einem ganzjährig beliebten Reiseziel. Für uns hatte Portugal genau die richtige Mischung aus allem: das Meer immer in Reichweite, Natur, Landschaft, freundliche Bewohner und historische Städte.

Anreise

Mit Ryanair ging es von Frankfurt Hahn nach Faro. Unser Auto parken wir in Frankfurt Hahn immer auf Parkplatz 3 für 4 € pro Tag. In Portugal haben wir direkt am Flughafen das Auto abgeholt, das wir über ADAC vorher gemietet haben. Als Navi benutzen wir die App „HERE WeGo“, die man auch offline gut nutzen kann. Und bis jetzt haben wir mit der App jedes Ziel erreichen können.

Unterkünfte

  • 26. Mai Rialgarve in Faro 
  • 27. Mai Apartamentos Marvela 
  • 28. Mai Quinta do Vau 
  • 29-31 Mai Well Hotel & Spa 

 

Unsere Route

Albufeira

Wir haben eine Bootstour im voraus gebucht. Leider war das Wetter nicht so schön, aber wir hatten doch eine schöne -zeit auf dem Boot und wir konnten ziemlich viele Delphine sehen.

Praia da Marinha

Ponta da Piedale
Am 28. Mai ging es dann weiter nach Sagres.
Cape St. Vincent
ist der südwestlichster Punkt Portugals.
Aljezur
Ein Wunsch wurde wahr – an diesem Ort konnte Niko ein Surfbrett ausleihen. Eine tolle neue Erfahrung.

Unser Hotel auf der Route in Mertola. Ziemlich außerhalb gelegen, aber wunderschön. Die Besitzerin war unglaublich nett und hat uns mit allem nötigen versorgt. Allerdings muss man zu diesem winzigen Ort sagen, dass ab 22 Uhr dort wirklich gar nichts mehr los ist.

Praia do Guincho

Cabo da Roca
Wunderschöne Ortschaft

Sintra – Palácio Nacional da Pena

Auf dem zweithöchsten Gipfel des Sintra-Gebirges erhebt sich der Palácio – ein märchenhaftes farbenfrohes Schloss.

Unser Well & Spa Hotel für die letzte 2 Nächte. Wir hatten ein Standardzimmer gebucht, aber es gab wohl eine Doppelbuchung, so dass unser Zimmer belegt war und wir die Suite bekamen.
Ein fantastisches Frühstücksbuffet – was unglaublich lecker war.
Blick über Lissabon
Cable Car
Castelo de Sao Jorge

Der Elevator de Santa Justa ist ein Personenaufzug, der im Stadtzentrum von Lissabon den Stadtteil Baixa mit dem höhergelegenen Stadtteil Chiado verbindet.


Der Torre de Belém ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons.
Das Padrao dos Descobrimentos ist ein Denkmal.
Diese leckeren Törtchen sind sooo lecker. Hergestellt werden sie im Stadtteil Belém, wo schon vor dem Laden eine Menschenmenge darauf wartet bedient zu werden.

Auf dem Rückweg nach Faro machten wir noch eine Pause an einem schönen Strand. Wir konnten noch einige Stunden die Sonne genießen und hatten eine schöne gemeinsame Zeit.

WIR KÖNNEN DEN WIND NICHT ÄNDERN, ABER WIR KÖNNEN DIE SEGEL ANDERS SETZTEN.

Aristoteles

1 Gedanke zu „Portugal Roadtrip 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.