Frankreich – Paris 2012

Kategorien Reisebericht, Reisen

Überblick

Viele Menschen waren schon vor uns in Paris, und wir haben so einige Infos und Erfahrungen mitgeteilt bekommen, aber wir merken es immer wieder – wir sehen viele Dinge anders. Hmm, was genau heißt es nun. Also uns ging es schon darum einmal in Paris gewesen zu sein, und dort auch so viel wie möglich zu sehen, aber uns geht es vor allem darum die Zeit so schön wie möglich miteinander zu verbringen. Und dann ist es eigentlich egal, ob wir lange in der Schlange stehen müssen, ob uns die Füße nach dem Tag schmerzen oder das Essen anders schmeckt als wir es gewohnt sind. Wir lieben es neue Erfahrungen gemeinsam zu machen.

Anfahrt

Wir fuhren nach Paris die ca. 600km mit unserem Auto. Das Auto parkten wir kostenlos auf der Allée des Fortifications – wo es dann auch die 3 Tage stehen blieb. Direkt in der Nähe gab es eine Metrostation, an der wir unsere 3-Tages-Tickets kauften und damit uns gut fortbewegen konnten.

Unterkunft

Unser Hotel buchten wir über www.booking.com „Maison Du Pré“ Die Lage war gut, und das Zimmer ausreichend und sauber.

 

Sehenswürdigkeiten

Notre-Dame

ist eine der bedeutendsten Kathedralen Europas. Das Kirchenschiff ist 130m lang und 35m hoch. Große Mosaike in den Fenstern werfen ein farbiges Licht in den Raum. Ganz winzig kommt man sich in dieser Kathedrale vor.
Basilika Sacre Coeur

Allein bis zum Gebäude muss man schon 300 Stufen erklimmen und in dem Gebäude noch mal 330 Stufen. Oben angekommen bietet sich aber eine geniale Aussicht über Paris – zumindest wenn man dann noch schafft Atem zu holen.

Der Innenhof und die Pyramide des Louvre

Wir nutzten das schöne Wetter für ein paar Bilder und erfreuten uns an der schönen Umgebung.

Den Abend verbrachten wir auf dem Triumphbogen (288 Stufen hochzugehen). Von dort aus hatten wir einen schönen Blick über Paris bei Nacht.


Avenue des Champs-Élysées

Am nächsten Morgen starteten wir den Tag mit einem leckeren französischen Baguette.

Louvre

Das Museum ist so groß, dass ein einziger Tag zur Besichtigung nicht ausreicht und uns taten die Füße nach dem Tag ganz schön weh. Im Louvre sind über 30.000 Ausstellungsstücke aus aller Welt zu bestaunen.
Gut das wir uns die Tickets frühzeitig geholt hatten, denn schaut euch mal die Schlange vor dem Eingang an. Da steht man dann locker ein paar Stunden.

Am letzten Tag wollten wir auf den Eiffelturm. Wir waren auch wirklich früh aufgestanden um möglichst der langen Wartezeit zu entgehen, aber nein, wir mussten doch ganze 100min anstehen um die Tickets zu bekommen.
Erbaut wurde der Turm von Gustave Eiffel und auch nach ihm benannt. (1887-1889)
Die Aussicht ist schon schön von da oben, aber uns war es viel zu kalt und windig, so dass wir doch relativ kurz oben waren.

NUR REISEN IST LEBEN; WIE UMGEKEHRT DAS LEBEN REISEN IST.

Jean Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.