Italien – Rom 2014

Kategorien Reisebericht, Reisen

Überblick

„Alle Straßen führen nach Rom“ heißt es so schön. Irgendwie stimmt es, denn Rom ist Sitz der Katholischen Kirche (Vatikan), ist italienische Hauptstadt, Zentrum der Kunst, des Films und einer Esskultur, die man nur selten findet. Auch moderne Architektur kann man hier immer mehr neben antiken Stätten bewundern. Die Mischung macht’s und ist super!

Wir waren vom 22 bis 24 Mai in Rom. Das Wetter war perfekt und unsere gemeinsame Zeit auch.

Anfahrt

Mit Ryanair ging es von Frankfurt Hahn nach Rom Ciampino. Der Flug dauerte ca. 2 Stunden. Weiter ging es mit dem Shuttle-Bus zum Bahnhof Termini und anschließend zu Fuß zum Hotel.

Unterkunft

Aquaris Inn – gebucht über www.booking.com – können wir nur empfehlen. Die Vermieterin war super nett, hat uns alle Wege zu den Sehenswürdigkeiten erklärt und auch Restauranttipps mitgegeben. An unserem Hochzeitstag hat sie für uns Küchlein in Herzform gebacken. Wirklich aufmerksam und freundlich.

Sehenswürdigkeiten

An allen Sehenswürdigkeiten stehen Unmengen an Verkäufern, die ihre Ware anbieten – teilweise sogar aufdrängen.
San Pietro in Vaticano ist die Grabeskirche des Apostel Simon Petrus. Der Petersdom mitten im Rom ist das zentrale Heiligtum der römisch-katholischen Kirche. 60.000 Personen finden im Inneren der Kathedrale Platz.
Über 500 Stufen führen hoch bis an die Kuppel des Doms.

Von der Kuppel auf dem Petersdom bietet sich ein hervorragender Blick über den Vatikan und über Rom.

Im Inneren der Kuppel steht in großen Buchstaben ein Zitat aus dem Matthäus Evangelium: „Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen.“
Castel Sant´Angelo – die Engelsburg

Pantheon
Errichtet wurde es um 125 n.Chr. Die Kuppel symbolisiert den Himmel, die Öffnung nach oben die Sonne. Die Kuppel hat einen Durchmesser von ca. 43 Metern. Das Pantheon in Rom ist eines der ältesten Betonbauwerke der ganzen Welt.
Trevi Brunnen
Die Fontana di Trevi ist der berühmteste Brunnen in Rom. Nach einer Legende bringt es Glück, Münzen über die rechte Schulter in den Brunnen zu werfen. Deshalb ist der Andrang der Menschen immer sehr groß um den Brunnen.
Auch am Abend sehr viel los.
Paulus Kirche
Katakomben sind unterirdische Begräbnisstätten mit oft weit verzweigten Stockwerken mit einzelnen aus der Wand gehauenen Senkgräbern oder Grabkammern für mehrere Tote. Römische Katakomben dienten verfolgten Christen zwischen dem 2. und 4. Jahrhundert als Zufluchtsstätten.

Dort durfte man keine Bilder machen, aber es ist auf jeden Fall sehenswert. Wir waren ganz begeistert und berührt.
Die Spanische Treppe – gehört zu den Sehenswürdigkeiten. Wir fanden es nicht so sehenswert. Gut es könnte an der Baustelle vor und hinter der Treppe, oder aber an den dreisten Verkäufern die auch hier stark vertreten waren.
So bauen die Römer ein Denkmal.
Forum Romanum

früher das Zentrum der Stadt. Heute sind vom Forum Romanum lediglich Ruinen übrig.

TIPP: Die Karten für das Kolosseum und Forum Romanum gibt es EIN Ticket, und die Schlage für die Tickets waren vor dem Kolosseum endlos. Aber am Eingang des Forum Romanum gab es die gleichen Tickets aber es war nichts los.

Der Titusbogen ist noch recht gut erhalten.

Einfach wunderschöner Ort. Es gibt so viele schöne Motive und wir haben fotografiert, haben einfach gestaunt und genossen.

Das Kolosseum
Das Amphitheatrum Flavium (erst später umbenannt in Kolosseum) ist das größte antike Amphitheater der Welt. Ort von Mord und Spielen und Gladiatorenkämpfen. Ein uraltes Zeugnis für Baukunst und grausamen Spektakel.
Besonders schön auch am Abend.
Den letzten Nachmittag verbrachten wir am Meer.

JEDE GROSSE REISE BEGINNT MIT EINEM KLEINEN SCHRITT.

Aus China

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.