Israel – Eilat 2019

Kategorien Reisebericht, Reisen

Reisezeit 30 Januar bis 03 Februar

Überblick

Nach Israel wollten wir schon immer mal. Aber es lag irgendwie in weiter Ferne, denn so eine Reisetour mit Gruppe ist ja schon sehr teuer. Und dann habe ich nach einem Weihnachtsgeschenk für Niko gesucht, und habe da an eine Hotelübernachtung hier in der Nähe gesucht. Die Hotels in Deutschland sind aber wirklich nicht günstig, also schaute ich was Ryanair so zu bieten hat. Und da fand ich die Flüge nach Israel für 10 Euro pro Strecke/ pro Person. Klar würde es dann nicht „DIE“ Israel Reise sein, aber so ein Israel-Schnupperurlaub könnte es werden. Also recherchierte ich und buchte diesmal ganz alleine alles Nötige für den Kurztrip nach Israel und überraschte damit an Weihnachten meinen Mann.

Anfahrt

Mit Ryanair flogen wir von Frankfurt Hahn bis nach Eilat Ovda. Der Abflug hat sich um über eine Stunde verzögert, da sehr viel Schnee lag und das Flugzeug erst enteist werden musste. Den Shuttle Bus vom Flughafen bis zur Stadt Eilat haben wir im voraus gebucht. Der Fahrer hat uns gut unterhalten und da wir mittlerweile schon über 2 Stunden Verspätung hatten, baten wir den Fahrer uns an der Auto-Mietstation aussteigen zu lassen. Das hat er auch gern getan, so dass wir pünktlich unser Auto – dieses Mal haben wir über www.billiger-mietwagen.de gebucht – abholen konnten.

Unser Flitzer

Unterkunft

Das Hostel haben wir wie immer über booking.com gebucht. Es lag etwas außerhalb der Stadt, aber da wir ein Auto hatten, war es genau richtig, denn so hatten wir immer einen Parkplatz vor der Haustür. Das Hostel „Seven Mirrows“ können wir schon empfehlen, die Zimmer waren sehr groß und weiträumig, aber mit einigen Mängeln. Gefallen hat uns, dass wir uns jederzeit einen Tee / Kaffee machen konnten. Wir hätten dort auch kochen können, aber das haben wir nicht in Anspruch genommen.

Das Haus
Unser Zimmer

 

 

Sehenswürdigkeiten

Und dann waren wir mal wieder in einem neuen Land, mit einem neuen Auto, auf neuen Straßen.

RED CANYON – gegen 8 Uhr morgens erreichten wir unser erstes Ziel und waren ganz für uns alleine. Die Stille dort war sehr ungewohnt und voller Freude machten wir uns auf Erkundungstour.

Rund 150 Meter lang und zwei bis drei Meter breit ist dieses Naturparadies, aber es lohnt sich, von der Straße Nr. 12 abzubiegen und sich von einer fantastischen Gesteinslandschaft beeindrucken zu lassen.

Die Wege von A nach B sind immer wieder eine Sehenswürdigkeit. Soooo schön.

ROTES MEER von oben

Mit einer fantastischen Unterwasserwelt.

Die Wassertemperatur war so ca. 18 Grad, was mich davon abgehalten hat ins Wasser zu gehen. Aber im Nachhinein bereue ich es, denn das was Niko da gesehen hat war unbeschreiblich, beängstigend und faszinierend zugleich.

TIMNA PARK – mit einer Fläche von 60 Quadratkilometer ist der Park einer der größten der Welt.

Timna See
die Säulen Salomos
Timna Tal
Sandsteinbögen
Der Pilz

Am nächsten Morgen mussten wir schon sehr früh aufstehen, denn unser Ziel war beim Sonnenaufgang auf Masada sein. Wir hatten 2 Stunden Anfahrt mit dem Auto und dann hieß es 40 min bergauf gehen. Begleitet wurden wir von sehr vielen anderen Menschen, die alle die gleiche Idee hatten.

MASSADA FESTUNG
Ehemals jüdische Festung erbaut von dem König Herodes.
Aussicht genießen, viele Fotos machen und anschließend den Weg wieder heruntergehen.

TOTES MEER – Es ist tatsächlich so, wie schon oft auf Bildern gesehen. Das Wasser trägt uns, aber unter den Füssen tut es richtig weh auf die große Salzkristalle zu treten.

400 Meter unter Null. Es ist einer der tiefstgelegenen frei zugänglichen Orte der Welt.

WENN SPÄTER EINMAL, WARUM NICHT JETZT? UND WENN NICHT JETZT, WIE DANN SPÄTER EINMAL?

Aurelius Augustinus

4 Gedanken zu „Israel – Eilat 2019

Schreibe einen Kommentar zu Peter Martens Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.